Anders ist genauso gut: Lernen neu erfinden

Zielgruppe: Alle
Zeit: 11:00 | Block 2

Wenn er Unterricht wieder anfängt, aber das Unterrichten nicht mehr so funktioniert wie gewohnt, was dann? Hier geht es nicht in erster Linie darum, Ideen umsetzbar zu gestalten, sondern darum, neue Anhaltspunkte für das Unterrichten in einem virtuellen Klassenzimmer zu finden.

Bekannte sowie bisher bewährte Standards, Erwartungen, Curriculum, Lehrpläne usw. werden dabei zur Seite gelegt. Als erstes muss der Essential Core bezüglich dessen, was die Schüler lernen sollen, gefunden werden (wohlgemerkt keine neue Wunschliste, was Schüler alles lernen sollten). Das kann sich auf einen Tag, eine Woche, einen Monat oder ein Halbjahr beziehen. Und dabei geht es um aktives Lernen, nicht nur passive Wissensvermittlung.

Wenn der Essential Core festliegt, fängt man bei diesem Ausgangspunkt (oder Nullpunkt) an und baut auf: wie geht man in der jetzigen Situation am besten darauf ein, egal ob es umsetzbar oder von einer Administration/Schule aus gesehen “erlaubt” ist.

  • 5 Minuten Intro
  • 5 Minuten jeder selbst ein Essential Core festlegen
  • 10 Minuten in Kleingruppen verarbeiten (je 3 Leute?)
  • 15 Minuten mit Gesamtgruppe Teilen und Liste für all erstellen (kann im Nachhinein geschickt werden)
  • 35 Gesamtzeit (kann durch Austausch/Fragezeit entsprechend bis auf 50 Min. verlängert werden.)
Image
Felix Eisenhauer

Samstagsschul-Alumnus (KiGa bis AATG 4 und AP); Lehrerassistent der Samstagsschule, mehrere Jahre im Leitungsteam des Samstagsschulcamps; Doctor of Musical Arts; Faculty, Ventura College; Trustee, Rio School District Board; Music Minister, St. Paul’s Episcopal Church, Ventura. Visit Felix online.