Google Classroom in Middle- und High School-Klassen – ein Organisationsmittel im Sprachunterricht – nicht nur zu CoViD-19-Zeiten

Zielgruppe: Middle/High School
Zeit: 10:00 | Block 1

In diesem Seminar möchte ich euch/Ihnen die Plattform des Google Classrooms vorstellen, die wir seit Mitte März in allen unseren Klassen verwenden.

Zum einen bietet sie uns die Möglichkeit Hausaufgaben, Texte, Links usw. schön geordnet zu posten, also wie ein Hausaufgaben-Blog, der verhindert, dass wir kurz vor Unterrichtsbeginn noch mit E-Mails oder SMS beglückt werden, was denn nochmal die Hausaufgabe diese Woche sei, oder dass leider das Arbeitsblatt nicht mehr aufzufinden sei.

Aber gerade bei den älteren Schülerinnen und Schülern ergibt sich auch die Möglichkeit eines viel intensiveren Schreibprozesses. Sie reichen die geschriebenen Texte via GC ein, ich kommentiere sie und gebe Feedback und kann sie dazu auffordern, die Texte selbst nochmals zu überarbeiten. Außerdem kann ich mit einem Blick ersehen, wer die Hausaufgaben eingereicht hat, und wer vielleicht noch eine Erinnerung braucht. Ich kann Aufgabenstellungen zur Binnendifferenzierung verändern und individuell zuordnen.

Mit anderen Worten, es ist ein Werkzeug, das -wenn ich es endlich richtig beherrsche- meinen Unterricht in der Sprach- und Samstagsschule vereinfacht und verbessert!

Image
Heike Feltes

Heike Feltes, Co-Direktorin und Lehrerin in der Bay Area Kinderstube/BAKS+, unterrichtet Deutsch in der Bay Area seit 1998. Sie ist Dipl. Sozialarbeiterin (FH Köln) und hat weiterhin ein Grundschullehrerstudium und ein MA in Teaching an der JFKU in Pleasant Hill abgeschlossen.

Sie hat in den letzten 20 Jahren Schüler*innen von 2 – 85 Jahren unterrichtet. Heike leitet auch das BAKS+ Sommercamp. Sie hat die Zusatzausbildung DSD Gold der ZfA, hat viele Jahre den nationalen AATG-Sprach- und Samstagsschulausschuss geleitet, ist Repräsentantin der Heritage Language Learner Coalition und Vizepräsidentin des AATG-Chapters NorCal.

Sie liebt es zu unterrichten, aber bezeichnet sich selbst als “lifelong learner” und hofft ihre Erfahrungen, die sie während des Shelter-in-Place im Online-Unterricht gesammelt hat, im gegenseitigen Austausch mit anderen zu teilen